Rheinmetall Air Defence

Das rund 2 km lange Druckluftnetz von Rheinmetall Air Defence musste bei laufendem Betrieb erneuert werden. Eine Neuinstallation wäre sehr teuer geworden, weshalb Ventile eingebaut wurden, um das Netz zu segmentieren.

Segmentierung Druckluftnetz

Aufgabenstellung

Die Firma verfügt über ein in die Jahre gekommenes Druckluftnetz von 2 km Länge. Die Leitungen stehen dauernd unter Druck, da der Schichtbetrieb abgedeckt sein muss und einzelne Geräte eine permanente Druckbeaufschlagung benötigen. Verluste können mit reinen Abdichtungsmassnahmen nur ungenügend vermieden werden. Eine Neuinstallation wäre enorm teuer geworden.

Massnahmen

Anstelle eines Komplettersatzes wurde das Netz durch den Einbau von Ventilen segmentiert. Damit wird es möglich, einzelne Stränge während der arbeitsfreien Zeit gezielt still zu legen.

Energieeinsparung

Mit dieser Optimierung wird der jährliche Stromverbrauch für die Drucklufterzeugung von 230 MWh auf 165 MWh gesenkt. Bezogen auf eine verbleibende Nutzungsdauer von 15 Jahren resultiert eine Stromeinsparung von rund 975 MWh.

Paybackfrist

Dank finanzieller Unterstützung von ProKilowatt beträgt die Paybackfrist 5.6 Jahre.

nach 5.6 Jahren